Ergotherapie – Kinder und Jugendliche

Ein gesundes Leben fördern

Auch Kindern und Heranwachsenden helfen die Ansätze einer Ergotherapie beim Kurieren von Verletzungen und tragen unterstützend zu einer gesunden Entwicklung bei. Die Therapie wird dabei gezielt auf die speziellen Bedürfnisse des Kindes angepasst.

Ergotherapie bei Kindern und Jugendlichen
Ergotherapie bei Kindern und Jugendlichen
Ergotherapie bei Kindern und Jugendlichen

Als Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten bieten wir Ihnen spezialisierte Therapieansätze, um die Entwicklung und das Wohlbefinden Ihres Kindes zu fördern. In unserer Praxis legen wir besonderen Wert auf die Bereiche Autismus, Bewegungstherapie und Konzentrationstraining, um den individuellen Bedürfnissen jedes Kindes gerecht zu werden.

Autismus ist ein Thema, dem wir in unserer Praxis große Aufmerksamkeit schenken. Wir verstehen die Herausforderungen, mit welchen Kinder mit Autismus und ihre Familien konfrontiert sind. Unsere spezialisierten Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten bieten eine umfassende Unterstützung, um die soziale Kommunikation, die sensorische Integration und die Selbstständigkeit des Kindes zu fördern. Durch gezielte Therapieansätze und individuell angepasste Behandlungspläne unterstützen wir Ihr Kind dabei, individuelle Stärken auszubauen und die täglichen Herausforderungen besser zu bewältigen.

Bewegungstherapie spielt eine wichtige Rolle in der Ergotherapie für Kinder. Uns ist bewusst, dass die motorische Entwicklung und Koordination grundlegende Fähigkeiten sind, die das Kind für seine alltäglichen Aktivitäten benötigt. Durch gezielte Übungen und Spiele fördern wir die grob- und feinmotorischen Fähigkeiten Ihres Kindes, verbessern die Körperwahrnehmung und stärken die Muskulatur. Unser Ziel ist es, das Kind dabei zu unterstützen, seine motorischen Fähigkeiten zu verbessern und eine optimale Teilhabe am Alltag zu ermöglichen.

Konzentrationstraining ist ein weiteres wichtiges Thema in der Ergotherapie der Praxis DiaLog. Wir wissen, dass viele Kinder Schwierigkeiten haben, sich zu konzentrieren und aufmerksam zu bleiben. Vor allem die Corona-Pandemie hat diesen Umstand noch verstärkt. Mit gezielten Therapieansätzen und spielerischen Übungen helfen wir Ihrem Kind, seine Aufmerksamkeitsspanne zu verlängern, die Konzentration zu verbessern und Strategien zur Selbstregulation zu erlernen. Unser Ziel ist es, Ihrem Kind die Werkzeuge zu geben, um erfolgreich in der Schule und im täglichen Leben zu sein.

In unserer Praxis schaffen wir eine absolut freundliche und unterstützende Umgebung, in der Ihr Kind sich wohl und sicher fühlen kann.

Ergotherapie bei Kindern und Jugendlichen

Unsere Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten sind hochqualifiziert, einfühlsam und engagiert, um Ihr Kind bestmöglich zu betreuen. Wir arbeiten eng mit Ihnen als Eltern zusammen und nehmen uns ausreichend Zeit, um Ihre Fragen zu beantworten und Sie in den Therapieprozess einzubeziehen. Wenn Sie auf der Suche nach einer Ergotherapie-Praxis für Kinder in Nürnberg oder Fürth sind, die sich auf Autismus, Bewegungstherapie und Konzentrationstraining spezialisiert hat, sind Sie bei DiaLog genau richtig. Kontaktieren Sie uns, um einen Termin zu vereinbaren oder weitere Informationen zu erhalten. Wir freuen uns sehr darauf, Sie und Ihr Kind dabei zu unterstützen, die bestmögliche Entwicklung und Teilhabe am Leben zu erreichen!

Autismus

Autismus oder auch Autismus-Spektrum-Störungen (ASS) sind tiefgreifende Entwicklungsstörungen, die bereits vor dem dritten Lebensjahr auftreten. Die Symptome sind hier sehr vielfältig und treten in unterschiedlichen Kombinationen auf.

In der Ergotherapie sind bei autistischen Kindern mithilfe einer Verhaltenstherapie die Förderung der Wahrnehmung und das Sozialverhalten vordergründig.

Finden Sie hier unsere Leistungen bei Autismus oder Autismus-Spektrum-Störung (ASS) im Überblick.

Bewegungstherapie

Bewegungstherapie umfasst die Bereiche, in deren Bewegung als Behandlung eingesetzt wird. Der Körper soll entweder aufgrund einer Entwicklungsverzögerung oder wegen einer Erkrankung oder Verletzung wieder belastbarer werden. Das Ziel der Belastungstherapie ist die Körperwahrnehmung (psychisch und physisch) zu verbessern, die Selbstständigkeit zu fördern und die körperlichen Möglichkeiten zu steigern. Grobmotorische Therapieziele werden beispielsweise mittels individuell angepassten Bewegungsparcours erreicht. Bei Defiziten in der Feinmotorik wird häufig kreativ oder mit speziellen Spielen gearbeitet.

Hier finden Sie mehr Informationen zur Bewegungstherapie.

Grob- und Feinmotorik

Hierbei handelt es sich um eine Entwicklungsstörung der motorischen Fähigkeiten. Manche Tätigkeiten (auf einem Bein hüpfen, schneiden, Kraftdosierung) können dadurch nur bedingt oder gar nicht ausgeführt werden, die Koordination ist beeinträchtigt.

Hier finden Sie mehr Informationen zur Grob- und Feinmotorik.

Kognitive Verhaltenstherapie

Hierbei geht es darum, die konkreten, individuellen Probleme des Kindes zu erkennen und an diesen zu arbeiten. Gedanken, Einstellungen und Erwartungen, die für das Kind im Alltag eher hinderlich sind, werden wahrgenommen und gegebenenfalls verändert. Das kognitive Verhalten kann auf vielfältige Weise gestört sein. Angewendet wird die Therapie etwa bei Kindern mit Lern- und Leistungsstörungen oder bei Kindern mit Aufmerksamkeits- und Hyperaktivitätsstörungen (AD[H]S), aber auch bei Kindern, die unter Angststörungen leiden.

Hier finden Sie mehr Informationen zur kognitiven Verhaltenstherapie.

Konzentrationstraining

Eine der wichtigsten Methoden ist das Marburger Konzentrationstraining. Häufig werden Kinder mit AD(H)S auf diese Weise behandelt. Die Aufmerksamkeits- und Konzentrationsfähigkeit wird verbessert. Beides bildet die Grundlage für planvolles und strukturelles Arbeiten. Wichtige Inhalte des Trainings sind zum Beispiel die Förderung des selbstständigen Lernens, Verbesserung der Motivation, Erhöhung des Selbstbewusstseins und die progressive Muskelrelaxation.

Hier finden Sie mehr Informationen zum Konzentrationstraining.

Körperwahrnehmung

Die Wahrnehmungsstörungen können beispielsweise die Hör- oder Sehfähigkeit betreffen. Auch das Wärme- und Kälteempfinden kann betroffen sein. Insgesamt können durch Wahrnehmungsstörungen Schwierigkeiten in der Sozialentwicklung der Kinder auftreten, denn ohne Wahrnehmung ist auch nur schwer eine Entwicklung oder Veränderung möglich. In dieser Therapie wird die klassischen Sinnesmodalitäten (Hören, Sehen, Riechen, Schmecken, Tasten) gefördert.

Hier finden Sie mehr Informationen zur Körperwahrnehmung.